22.10.2018 11:03  CDU Friedland Startseite  Kontakt  Impressum 
 
CDUPlus


Aktuelles
15.08.2018, 08:30 Uhr | Marcel Bergmann Übersicht | Drucken
Fritz Güntzler MdB auf Sommertour in Groß Schneen
Besuch beim Heimatverein, Druckerei Roßbach und Zech-IT

Auf seiner diesjährigen Sommertour besuchte uns heute unser Bundestagsabgeordnete Fritz Güntzler. Begleitet vom stellvertretenden Vorsitzenden Wilfried Henze, dem Ortsbürgermeister Heinrich Harriehausen, dem Friedländer JU Vorsitzenden Marcel Bergmann sowie weiteren Mitgliedern und Interessierten verbrachte er den Vormittag in Groß Schneen


Groß Schneen - Der Tag begann mit einem Besuch im Museum des Heimatverein Groß Schneen. Die engagierten Mitglieder boten eine kurze Führung durch die liebevoll gestaltete Sammlung und berichteten über die unterschiedlichsten Wege, wie sie die Exponate erhalten haben. Im Anschluss an die Führung kam aber auch die Sorge über die ungewisse Zukunft zur Sprache, da der Mietvertrag leider nicht verlängert werden kann und in 2 Jahren ausläuft. Das Angebot, sich nach möglichen in Frage kommenden Fördermöglichkeiten umzuhören wurde dankend angenommen.

Weiter ging die Tour bei der Druckerei Roßbach. Herr Roßbach erzählte, wie die Firma eigentlich aus einer kleinen Notwendigkeit für eine Jugendfeuerwehrfeier entstanden sei und sich inzwischen mit Kunden weit außerhalb der Gemeinde entwickelt habe. In Eigenleistung fertigt und bietet er inzwischen ein breites Portfolio an Werbedrucksachen an.

Die dritte Station war die Firma Zech-IT. Bereits im letzten Jahr waren wir hier zu besuch und wurden dieses Mal im fast fertigen Neubau begrüßt. Leider sind, trotz Bearbeitungszeiten von teilweise einem Jahr noch nicht alle Bauanträge genehmigt, sodass noch immer nicht alle Neuerungen abgeschlossen werden können. Weiter berichtetet Herr Zech, dass das Thema "schnelles Internet" weiter brennt. Der versprochenene Ausbau wird auch hier sehnsüchtig erwartet.

Am Ende des Vormittages konnte Fritz Güntzler viele neue Eindrücke, aber auch Bitte und Wünsche an den Landkreis, die Landesregierung, aber auch mit nach Berlin nehmen.




aktualisiert von Marcel Bergmann, 19.08.2018, 13:38 Uhr


Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
 
 
 
0.37 sec.