CDU Gemeindeverband Friedland

Wechsel in der CDU Gemeinderatfraktion

Marcel Bergmann folgt auf Wilfried Henze

In der letzten Gemeinderatsitzung gab es einen Wechsel in unserer Gemeinderatfraktion. Nach vielen Jahren Mitwirken hat Wilfried Henze sein Mandat aus persönlichen Gründen weitergereicht.
Im folgt der Vorsitzende der Jungen Union Friedland, Marcel Bergmann aus Niedernjesa. Marcel hat bereits in der Vergangenheit eng mit der Fraktion zusammengearbeitet und kann direkt ins Tagesgeschäft einsteigen.
Unser Vorsitzender, Melchior Frhr. von Bodenhausen bedankt sich bei Wilfried für die vielen Jahre guter und sehr konstruktiver Zusammenarbeit:
 
Wilfried Henze, ein engagierter Bürger unserer Gemeinde!
 
Im Herbst 2001 trat er in die CDU ein und übernahm in 2003 als stellvertretender Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes Friedland Verantwortung. Dieses blieb er bis 2019. Damals begann er sukzessive seinen Rückzug aus der Politik. Dabei war es ihm wichtig die Arbeit in jüngere Hände zu übergeben. Joachim Hoy folgte ihm als Stellvertreter. Dieser war ihm auch als Ortsbürgermeister in Friedland gefolgt, wo Wilfried Henze bis dato auch im Ortsrat war.
Mit hohem Engagement machte sich Wilfried Henze für die Ortschaft Friedland stark. Dabei war ihm auch das Grenzdurchgangslager sehr wichtig. Als auf der Höhe der Flüchtlingswelle 2015 das Lager aus allen Nähten platzte und Unruhe sich im Ort breit machte, war es für Wilfried Henze sehr wichtig, dass die höhere Politik sich die Nöte der Bürger nicht nur anhörte, sondern sie auch ernst nahm. Auf seine Initiative organisierte die Gemeinde einen Termin mit den Bundestagsabgeordneten des Kreises Göttingen und weiteren Politikern in der Mehrzweckhalle in Friedland. Fritz Güntzler und Thomas Oppermann sorgten dann dafür, dass den Worten Taten folgten und hielten Kontakt zu ihm.

Im Gemeinderat war Wilfried Henze mit hohem Engagement dabei. Das öffentliche Auftreten unserer Fraktion lag ihm sehr am Herzen. Dazu gehörte u.a. sein Engagement für eine solide Haushaltsführung und bauliche Tätigkeiten und die Einführung des „weichen Wassers“ im gesamten Gemeindegebiet.
Von 2011 bis 2016 war er stellvertretender Bürgermeister. In den vielen Jahren seiner Ratsmitgliedschaft war er in allen Ausschüssen tätig und mit großem Einsatz dabei.
Wer aber den Eindruck hatte, er habe sich der Parteilinie nur angepasst, liegt hier völlig falsch. Er konnte diskutieren und auch unbequem sein. Dennoch war seine Meinung uns allen wichtig, auch wenn wir das eine oder andere Mal aneinandergerieten, so war seine Mitarbeit von Bedeutung.
legte Wilfried Henze mit Wirkung zum 31.10.2020 aus persönlichen Gründen sein Mandat nieder, um einem jungen engagierten Parteimitglied Platz zu machen. In diesem Zuge verzichtete auch Heinrich Harriehausen auf sein Mandat.
 
Die CDU Gemeinderatsfraktion dankt Wilfried Henze für sein Engagement und wünscht ihm alles Gute, Gesundheit und Gottes Segen.